Service-Navigation

Suchfunktion

Sozialdienst


Der Sozialdienst besteht derzeit aus 5 Mitarbeiterinnen und 3 Mitarbeitern. Regelmäßige Unterstützung wird durch Praktikanten der verschiedenen Fachhochschulen und Auszubildenden der Dualen Hochschule gewährleistet.

 

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Vollzugsplanung. Nach einer ausführlichen Sozialanamnese wird gemeinsam mit dem Gefangenen und allen an der Vollzugsplanung beteiligten Mitarbeitern (Abteilungsbeamte, Psychologen, Vollzugsleiter) ein Vollzugsplan erstellt. Hierin wird verbindlich festgelegt, was der Gefangene in seiner Haftzeit an Maßnahmen durchlaufen soll. Schulische und berufliche Ausbildungen werden hier ebenso geplant wie tataufarbeitende Maßnahmen, Teilnahme am Anti-Aggressionstraining, psychologische Behandlungsgespräche oder eine Aufnahme in das Behandlungsprogramm für Sexualstraftäter.

 

Auch die Bereiche Freizeitgestaltung, Schuldenregulierung, Entlassvorbereitung (Arbeits – und Wohnungssuche), sowie die Planung von Vollzugslockerungen gehören zu dieser Tätigkeit. Die Vollzugspläne werden alle 3-5 Monate fortgeschrieben und den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

 

Weiter erstellt der Sozialdienst Stellungnahmen zu vollstreckungsrechtlichen Entscheidungen bei Gesuchen um vorzeitige Entlassung, Gnadenanträgen.

 

Zu den Kernaufgaben des Sozialdienstes gehört die Unterstützung und Beratung der Gefangenen bei der Wahrnehmung ihrer bürgerlichen und sozialen Pflichten und Rechte (Eheschließung, Wahlen, Meldewesen).

 

Gruppenangebote und freizeitpädagogische Maßnahmen, die den Gefangenen neue Lernfelder ermöglichen,  soziale Kompetenzen schulen und weiterentwickeln, werden von den Mitarbeitern initiiert und betreut.

 

Der Sozialdienst kümmert sich um die Gewinnung und Begleitung ehrenamtlicher Betreuer und Mitarbeiter, die für eine behandlungsorientierte Vollzugsarbeit unerlässlich sind. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit angrenzenden Beratungsdiensten wie der externen Drogenberatung, Bewährungshilfe, Arbeits – und Lehrstellenberatung, psychologischen Beratungsstellen, Schuldnerberatung gewährleisten eine effektive Entlassvorbereitung.

Fußleiste