Service-Navigation

Suchfunktion

Psychologischer Dienst


Im Psychologischen Dienst der Justizvollzugsanstalt Ravensburg sind drei Psychologen beschäftigt. Sie sind zuständig für die Einzel – und Gruppentherapie, die vertiefte Auseinandersetzung mit den Hintergründen der begangenen Straftaten und Ansprechpartner bei Sorgen und Nöten.

Im Einzelnen gibt es folgend Schwerpunkte der psychologischen Tätigkeit:

  • Mitglied der Abteilungs- und Vollzugsplankonferenzen

In diesem Rahmen werden im interdisziplinären Team Therapiebedürftigkeit, Therapiefähigkeit und Therapiewilligkeit eines Gefangenen sowie Behandlungsfortschritte festgestellt. Des weiteren wird (schriftlich ) Stellung genommen zur Frage der vorzeitigen Entlassung.

  • Einzelgespräche

Dabei handelt es sich je nach Erfordernis um Therapiesitzungen, Behandlungsgespräche, Tataufarbeitung, Kriseninterventionen, Beratungsgespräche

  • Arbeitstherapie

Ziel ist es, in einem verhaltenstherapeutisch orientierten Stufenprogramm mittels arbeitspädagogischen Maßnahmen sowie Einzel- und Gruppengesprächen Leistungsverhalten zu verbessern und soziale Kompetenzen zu fördern.

  • Behandlungsorientierte Abteilung für Sexualstraftäter

Seit Herbst 2003 ist die behandlungsorientierte Abteilung für Sexualstraftäter eingerichtet. Die Aufgaben des Psychologischen Dienstes umfassen neben den schon geschilderten Tätigkeiten des Regelvollzuges auch die Therapie für Sexualstraftäter. Durch die Schaffung dieser speziellen Abteilung besteht ein geschütztes Milieu für die Umsetzung des verhaltenstherapeutischen Behandlungsprogramms für Sexualstraftäter (BPS). Darüber hinaus werden Einzeltherapiesitzungen für jeden Gefangenen angeboten.

 

Aufgenommen werden alle Sexualstraftäter, unabhängig von Delikt, Haftart, Alter und Staatsangehörigkeit. Es stehen 31 Behandlungsplätze zur Verfügung.

  • Mitwirkung bei Einstellungsprüfungen im Personalbereich

  • Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung anstaltsinterner Fortbildungsveranstaltungen

 

Fußleiste