Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf besucht zum zweiten Mal nach dem Hochwasser die Gemeinde Braunsbach

Datum: 13.04.2017

Kurzbeschreibung: Minister Guido Wolf: „Es ist beeindruckend, mit welchem Einsatz und mit welcher Leidenschaft die Braunsbacher die Ortsmitte wieder auferstehen lassen.“ - Wolf übergibt bei dieser Gelegenheit zwei Förderbescheide an die Gemeinde in Höhe von rund 300.000 Euro

Der auch für den Tourismus zuständige Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, hat am heutigen Donnerstag (13. April 2017) erneut die Gemeinde Braunsbach im Kochertal besucht. Die Gemeinde erlangte vor knapp elf Monaten bundesweite Bekanntheit, weil sie von einer verheerenden Überschwemmung mit der Folge enormer Schäden heimgesucht wurde. Minister der Justiz und für Europa Wolf hatte sich – zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Arnulf von Eyb – kurz nach den Überschwemmungen ein Bild vor Ort gemacht und dort versprochen, innerhalb eines Jahres wieder zu kommen. Dieses Versprechen löste der Minister am heutigen Donnerstag ein.

 

Wolf überzeugte sich mit Braunsbachs Bürgermeister Frank Harsch, mit dem Landrat des Kreises Schwäbisch Hall, Gerhard Bauer, dem Ersten Landesbeamten des Hohenlohekreises, Gotthard Wirth, sowie dem Bürgermeister der Nachbargemeinde Untermünkheim, Christoph Maschke, und den örtlichen Landtagsabgeordneten von den Fortschritten beim Wiederaufbau des Dorfkerns. Wolf sagte: „Es ist beeindruckend, mit welchem Einsatz und mit welcher Leidenschaft die Braunsbacher die Ortsmitte wieder auferstehen lassen. Vor knapp einem Jahr sind wir am selben Platz noch auf einem Trümmerfeld gestanden. Inzwischen entsteht wieder ein attraktiver Dorfkern. Man kann vor dem Einsatz der Braunsbacher und ihrem Bürgermeister Frank Harsch nur den Hut ziehen.“

 

Der für den Tourismus des Landes zuständige Minister übergab Bürgermeister Harsch zwei Förderbescheide aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm (TIP) des Landes in der Gesamthöhe von rund 300.000 Euro. Besonders stark von den Folgen der Sturzflut betroffen war der Kocher-Jagst-Radweg. Dies hatte zur Folge, dass der für Braunsbach bedeutungsvolle Radtourismus weitgehend zum Erliegen kam. Wolf überreichte für die Behebung von Unwetterschäden auf dem Kocher-Jagst-Radweg einen Zuschussbescheid in Höhe von 200.116 Euro. Für das in Kooperation mit den Kommunen Untermünkheim und Schwäbisch Hall beantragte Vorhaben „Sanierung von drei Brücken auf dem Kocher-Jagst-Radweg“ überreichte Wolf einen Bescheid in Höhe von 89.446 Euro.

 

Minister Wolf: „Mir war es wichtig, bald wieder zurück nach Braunsbach zu kommen und mir wieder ein Bild zu machen. Ich habe – trotz des schrecklichen Unglücks – Aufbruchsstimmung in der Gemeinde gespürt. Die Beseitigung aller Schäden wird jedoch Zeit brauchen. Ich wünsche der Gemeinde und ihren Bürgern bei ihrem Fünf-Jahres-Plan viel Kraft und Ausdauer. Ich bin aber überzeugt: Es wird sich lohnen.“

 

Weitere Informationen:

Mit dem TIP werden wichtige Investitionen in die kommunale Tourismusinfrastruktur angestoßen, um die Rahmenbedingungen für eine weiterhin positive Tourismusentwicklung zu schaffen. Der Tourismus in Baden-Württemberg ist ein bedeutender Wirtschaftszweig, der zu Wertschöpfung und Beschäftigung beiträgt. Landesweit bietet der Tourismus über 326.000 Arbeitsplätze.

Fußleiste