Suchfunktion

Tag der ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer am 23. Oktober 2015




Am 23. Oktober 2015 fand in Stuttgart bereits zum vierten Mal seit den Jahren 2009, 2011 und 2013 der Tag der ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer statt, mit dem die Landesregierung ihren Dank für das verdienstvolle und engagierte Wirken der ehrenamtlich tätigen Betreuerinnen und Betreuer in unserem Land zum Ausdruck bringen möchte. Auf Einladung des Justizministeriums, des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales sowie der Interessengemeinschaft der Betreuungsvereine kamen zahlreiche Ehrenamtliche aus allen Teilen des Landes im Haus der Wirtschaft in Stuttgart zusammen und trafen sich mit Vertretern der Betreuungsgerichte, Betreuungsbehörden und Betreuungsvereine zu einem abwechslungsreichen Ehrentag.

Nach der Begrüßung durch Herrn Justizminister Rainer Stickelberger und Frau Sozialministerin Katrin Altpeter erläuterte Professor Dr. Tobias Fröschle in seinem Festvortrag „Wunscherfüllung und ihre Grenzen" anschaulich das Verhältnis von Wunsch und Wohl des betreuten Menschen und die Anforderungen unserer Rechtsordnung und der UN-Behindertenkonvention an die Wahrung seines Selbstbestimmungsrechts.

Umrahmt wurde der Festvortrag mit der wundervoll frechen Schlagerrevue „50 Jahr blondes Haar" von Dein Theater aus Stuttgart.  

In den Gesprächsgruppen am Nachmittag konnten sich die Gäste zu einem breiten Themenspektrum austauschen. Sehr hohen Zulauf fand die Gesprächsgruppe „Kommunikation mit Demenzerkrankten". Auch die weiteren Themen „freiheitsentziehende Maßnahmen und deren Reduzierung", „Persönliches Budget - Erfolgsmodell oder Bürokratiedschungel?", „Erbrechtliche Fragen in der rechtlichen Betreuung" sowie „Patientenverfügung – Wege zur Behandlungsentscheidung gegen Ende des Lebens" erwiesen sich von unverminderter Aktualität und stießen auf breites Interesse.

Der Tag schloss mit einem ebenso kurzweiligen wie informativen Vortrag zu dem Thema „Warum ist es so schwierig, gesund zu leben?".

 

Einladung zum Tag der ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer am 23. Oktober 2015

Pressemeldung des Justizministeriums

Festvortrag von Prof. Dr. Tobias Fröschle - Wunscherfüllung und ihre Grenzen

Kommunikation mit Demenzerkrankten

Freiheitsentziehende Maßnahmen und Mannheimer Wege zu deren Reduzierung - Renate Deutschmann und Andreas Brilla

Persönliches Budget - Einführung Neufeld

Persönliches Budget - Erfahrungsbericht Schauenburg

Patientenverfügung - Selbstbestimmung - Selbstverantwortung - Ilse Bartsch

Gesundheitsfürsorge - Ilse Bartsch

Fußleiste